• Menü
  • Günther Grass und das Klima

    Im Schauspiel Leipzig läuft derzeit das Theaterstück „Die Rättin“ inszeniert von Claudia Bauer. In bunten Kleidern und Masken erzählen weibliche Ratten vom Untergang der Menschheit.

    Kultur Theater | 18. Oktober 2021

    Vorschau auf das 64. Dok Leipzig

    Oktober ist der Monat des Leipziger Dokumentar- und Animationsfilmfestivals Dok. Vom 25.10.-31.10. laufen 162 Filme an elf verschiedenen Spielstätten. Filmschaffende kommen wieder nach Leipzig.

    Film Kultur | 18. Oktober 2021

    Aus dem Leben eines Third Culture Kids

    Ein Dasein als Ausländer*in. Kolumnistin Sanja erzählt davon, wie es war, auf drei verschiedenen Kontinenten aufzuwachsen.

    Kolumne | 17. Oktober 2021

    Harmonische Schreibtischarbeit

    Im Gemeinschaftsbüro Raumstation wird mit Großraumbüroklischees aufgeräumt. luhze-Redakteur Laurenz Walter besuchte das Projekt für unser Oktober-Thema „Schöne neue Arbeitswelt".

    Leipzig Thema | 15. Oktober 2021

    Integration verstehen

    Das Willkommenszentrum Leipzig berät Migrant*innen. Autor Leon Heyde sah sich dessen Arbeit für die Oktoberausgabe von luhze genauer an.

    Leipzig | 14. Oktober 2021

    Ewig wird er weiterleben

    Harpunen, Waltran und die weiße Endlosigkeit: Melvilles Abenteuerroman „Moby Dick“ erwacht auf Leipzigs Bühnen zum Leben und zeigt eine Suche mit klarem Ziel.

    Kultur Theater | 13. Oktober 2021

    Können wir auf Dauer funktionieren?

    Während sie selbst am Strand liegt, dreht sich zuhause alles um dieselben Fragen. Aus 2000 Kilometer Distanz versucht Kolumnistin Leoni sich in Herzensangelegenheiten von Freund*innen hineinzudenken.

    Kolumne | 10. Oktober 2021

    „Filmfestivals sind Gatekeeper“

    Die neue Programmkoordinatorin des Dok, Marie-Thérèse Antony, spricht im Interview über ihre Aufgaben, die Rolle von Diversität bei der Filmauswahl und gibt kleine Einblicke zum diesjährigen Festival.

    Film Interview | 8. Oktober 2021

    Macker, macht die Mukke leiser!

    Kolumnistin Greta bemerkt, wie trotz DeutschrapMeToo immer noch gerne weggeschaut wird und Tätern weiterhin eine Plattform geboten wird.

    Kolumne | 3. Oktober 2021