• Menü
  • Hochschulpolitik
  • Swantje Rother weiterhin Kanzlerin der HTWK

    Rektor Mark Mietzner hat die amtierende Kanzlerin der HTWK trotz heftiger Kritik erneut bestellt. Der Hochschulrat unterstützt die Entscheidung.

    Swantje Rother soll eine zweite Amtszeit des Kanzler*innenamts der Hochschule für Technik Wirtschaft und Kultur (HTWK) Leipzig erhalten. Das teilte die HTWK gestern in einer Pressemitteilung mit. In einer Senatssitzung am Mittwoch äußerte Rektor Mark Mietzner die Entscheidung erstmals, in seiner Sitzung am Nachmittag sprach der Hochschulrat sein Einvernehmen aus. Der Hochschulrat ist die einzige Körperschaft, die ein Veto bezüglich der Entscheidung des Rektors einlegen kann. Außer Mietzner waren an der Entscheidung noch ein achtköpfiges Beratungsgremium beteiligt, das Mietzner im Vorfeld selbst zusammenstellte.
    Rother sei „nachweislich hervorragend geeignet“ für die Aufgabe, teilte der Rektor mit. Sie soll das Amt ab 2021 für weitere acht Jahre bekleiden. Den nächsten und letzten Schritt der Bestellung stellt das Einvernehmen des Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus dar. Das ist in der Regel Formsache, kann allerdings noch einige Monate dauern.
    Im April berichtete luhze über mehrere schwere Vorwürfe, die Mitglieder der Hochschule gegen die amtierende Kanzlerin erhoben. Rother ist bis heute zu keiner Stellungnahme bereit.  

    Foto: Tom Schulze

    Verwandte Artikel

    Gespaltenes Haus

    Nach acht Jahren hat die HTWK die Kanzler*innenstelle neu ausgeschrieben. Nun erheben Hochschulangehörige schwere Vorwürfe gegen die aktuelle Amtsinhaberin Swantje Rother.

    Hochschulpolitik | 6. April 2020

    Wohin mit dem Semester?

    Die Hochschulleitung der HTWK Leipzig hat keine verbindliche Regelung für ihre Studierenden bezüglich der Nichtanrechnung des Sommersemesters getroffen. Aus Studierendenkreisen kommt Kritik.

    Corona Hochschulpolitik | 13. Juni 2020