• Menü
  • Der G20-Gipfel in Hamburg

    Tägliche Berichte, Bildergalerien und Hintergründe

    Ein Team aus unserer Redaktion berichtet täglich live aus Hamburg: https://twitter.com/studentleipzig?lang=de

     

    Ein Resümee aus dem internationalen Medienzentrum

    Mehr hier

     

    Eindrücke von den G20-Gipfelnächten

    Brennende Barrikade am Eingang zum Schulterblatt, vom neuen Pferdemarkt kommend sowie Autonome im Hintergrund.Nach drei Jahren in Leipzig sind wir an große Demonstrationen mit entsprechenden Polizeieinsätzen eigentlich gewöhnt. Dennoch hinterlassen die Demonstrationen rund um den G20-Gipfel in Hamburg einen tiefen Eindruck. Nicht nur aufgrund der vielfältigen Aktionsformen und der großen Teilnehmerzahl, sondern vor allem wegen der nächtlichen Krawalle. Mehr hier

    ——————————————————————————————————————————————————————————–

    Tag 1, Donnerstag 06. Juli

    Wasserwerfer Einsatz gegen Demonstranten und Schaulustige am neuen Pferdemarkt am Abend des 06.07.2017 Foto: Tim Wagner

    Die Demonstration des Bündnisses  „Welcome to Hell“ am Donnerstagabend hatte kaum begonnen, als sie schon wieder offiziell beendet war. Da einige der Autonomen in dem riesigen schwarzen Block ihre Gesichtsvermummung nicht ablegen wollten, verhinderte die Polizei den Start der Demo am Hamburger Fischmarkt. Mehr hier

     

    ——————————————————————————————————————————————————————————–

    Tag 2, Freitag 07. Juli

    230130756_65867Eine Gruppe aus 130 Studenten und Wissenschaftlern analysiert jährlich nach den Gipfeltreffen, inwiefern die Vereinbarungen von den einzelnen Ländern tatsächlich eingehalten wurden. Dabei werden jeweils die Schwerpunkte der Treffen identifiziert und anschließend nach einzelnen Gesichtspunkten mit einer komplexen Matrix analysiert. Mehr hier

     

    ——————————————————————————————————————————————————————————–

    Tag 3, Samstag 08. Juli

    Block Transparent mit der Aufschrift: "All Together - rise -resist - revolt - against capitalism"

    Am Samstag fand die Demonstration „Grenzenlose Solidarität statt G20“ in Hamburg statt. Zwei Umweltaktivisten der deutschen Umwelt- und Naturschutzorganisation Robin Wood seilten sich von einem Gebäude ab und entrollten ein Banner mit der Aufschrift: „Don’t sell the climate. End coal now!“ Kurz nach 13 Uhr liefen die G20-Gegner mit Fahnen, Kostümen und Schildern am Deichtorplatz los. Mehr hier

     

    ——————————————————————————————————————————————————————————–

     

    Was ist G20?

    G20_2016_leadersG20 ist die Abkürzung für „Gruppe der Zwanzig“ und steht für einen Zusammenschluss aus den wichtigsten Industrie- und Schwellenländern. Jährlich bildet ein Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs den Höhepunkt der gemeinsamen Arbeit. Mehr hier

     

    ——————————————————————————————————————————————————————————–

    Warum wird demonstriert?

    Mehrere hundert Menschen demonstrieren am Abend des 22.04.2017 unter dem Motto: "Interkiezionale Demonstration zur Aufkündigung des Friedens mit den Reichen und Mächtigen" von Friedrichshain-Kreuzberg nach Neukölln. Anlass ist unteranderem das Bauprojekt "Sama-Riga Carré" der CG-Gruppe in der Rigaerstraße 36, aber auch die latente Räumungsbedrohung der Projekte Rigaer94 und Kiezladen Friedel54. Die Demonstration wird von einem großen Polizeiaufgebot begleitet, bleibt jedoch friedlich.

    Globalisierungskritische Proteste gegen das Zusammenkommen von Regierenden haben inzwischen Tradition. Die ersten großen Demonstrationen blieben als der sogenannte „Battle of Seattle“ in Erinnerung. Mehr hier

     

     

    ——————————————————————————————————————————————————————————–
    Leipziger Vorbereitungen

    IMG_20170704_152420Zu den Protesten gegen den G20-Gipfel in diesem Juli in Hamburg wird von diversen Gruppierungen und Bündnissen zur bundesweiten Mobilisierung aufgerufen. Auch aus Leipzig treten einige Menschen die Reise an. Mehr hier