• Menü
  • Kultur
  • Eine Ära geht zu Ende

    Die Partylocation "Villakeller" im Zentrum Leipzigs schließt nach 25 Jahren für Nachtveranstaltungen. Am Samstag findet dort die letzte 90er-Party statt

    Seit 2006 fanden im Keller des Soziokulturellen Zentrums „Die Villa“ im Zentrum Leipzigs regelmäßig 90er-Parties statt. „Die Party hier wurde gut angenommen, wir hatten nahezu jedes mal Einlassstopp“, erinnert sich Daniel John, der am Eingang und als DJ in der Villa angefangen hat und bald das Veranstaltungsformat 90er-Party als „DJ Puppe“ übernahm. Gemeinsam mit zwei befreundeten Djs bespielt der 37-Jährige die drei Floors im Keller der Lessingstraße 7 mit der ganzen Breite der 90er-Jahre-Musik – am Samstag jedoch zum letzten Mal.

    Villabild von Sophia Neukirchner

    Die Villa in der Lessingstraße 7 richtet ihr Kellerkonzept neu aus

    „Jede Location hat ihr gewisses Flair, ein bestimmtes Publikum. Das Party-Format muss damit zusammen passen“, erklärt Daniel, der auch schon im Felsenkeller und Ilses Erika aufgelegt hat: „In der Villa war das der Fall.“ Ihm sei es wichtig, mit dem Publikum zu arbeiten und nicht jedes mal die selbe Playlist abzuspielen. Deshalb sei die 90er-Party im Villakeller sehr beliebt gewesen. „An einem Abend lag der Schwerpunkt deshalb auf HipHop oder Trash, an einem anderen auf Rave und Euro Dance“, so Daniel.
    Nicht nur 90er-Parties fanden im Villakeller immer guten Anklang, auch Party-Formate mit anderer Musikausrichtung, zum Beispiel Punk oder Gothic, sowie Newcomer-Konzerte fanden regelmäßig statt.

    Nun setzt die Villa ihre Schwerpunkte für die Nutzung des Kellers neu. Von Montag bis Mittwoch finden weiterhin die Open Stage, der Sprachenabend und „LetsPlay“ statt. Die Diskotheken werden jedoch zum Sommer 2016 aufgegeben. Ein Hauptgrund sei die Wirtschaftlichkeit. Durch die Lage im Wohngebiet sei es immer mit einem höheren Aufwand verbunden gewesen, nach 23 Uhr für Ruhe zu sorgen, heißt es in einer Meldung der Villa. „Das bedeutet jedoch nicht, dass wir schließen“, erklärt Dirk Tschentscher-Trinks, Bereichsleiter für musische Bildung und Jugendkultur und sagt weiter: „Wir werden den Kurs, den wir in den letzten Jahren eingeschlagen haben weiter verfolgen. Wir wollen weiter in die Betreuung von Schülerbands, Theatergruppen und Projektmachern und Projektmacherinnen investieren.“ Im letzten Jahr habe man bereits 15 Schülerbands anleiten können, neue Schauspielgruppen wurden aufgebaut und auch die Arbeit mit Geflüchteten ist erfolgreich. Die Infrastruktur dafür wird nun erweitert. In Leipzig herrscht ein Mangel an Proberäumen besonders für junge Bands. Deshalb soll die „Alte Werkstatt“, ein Raum im Villakeller, ab Sommer in einen Bandproberaum mit integriertem Tonstudio umgebaut werden. „Dafür brauchen wir jede Menge Hilfe. Der Umbau wird uns zwischen 10.000 und 15.000 Euro kosten“, meint Tschentscher-Trinks. Aus diesem Grund läuft aktuell noch bis zum 19. Juni eine Spendenrallye.

    Daniel John alias "DJ Puppe" legt zur 90er-Party auf

    Daniel John alias “DJ Puppe” legt zur 90er-Party auf

    Zwar können durch den Umbau die bisherigen Party-Formate nicht mehr im Villakeller statt finden, zumindest die 90er-Party wird jedoch an einem anderen Ort fortgesetzt. „Wenn alles klappt, sind wir in selber Konstellation ab September in der Moritzbastei“, verkündet Daniel alias „DJ Puppe“. Da es dort etwas mehr Platz gibt, ist in der Überlegung zusätzlich zum bisherigen Musikangebot eine zum Thema passende „Spiele-Ecke“ einzurichten. Daniel hofft, dass auch dort alle bei „Never forget“ von Take That oder „Mila Superstar“ mitsingen können so wie die Gäste es am morgigen 4. Juni sicher auch in der Lessingstraße 7 tun werden: „Es ist nicht die absolut letzte Party im Villa-Keller, aber ein Großteil der Mitstreiter und Mitarbeiter verabschiedet sich diesen Samstag.“

    Den offiziellen Abschluss wird dann eine Party der schwarzen Szene am 2. Juli bilden: „Villa Noire – The Farewell Party @ Villa“. In der Beschreibung dieser Veranstaltung heißt es: „Vor allem für die schwarze Szene war der Villakeller wie ein zweites Zuhause und eine bedeutende Location in Leipzig, ein Ort der Begegnung und des Tanzes, voller Erinnerungen und Erlebnisse.“ 25 Jahre Tanzveranstaltungen in der Villa gehen an diesem Abend zu Ende, musikalisch werde sich die Feier deshalb mit Unterstützung von anderen Villa-Djs etwas öffnen, damit alle noch einmal gemeinsam in diesen Erinnerungen schwelgen können.

    Adresse: Soziokulturelles Zentrum – Die Villa, Lessingstraße 7, Leipzig

    4. Juni und 2. Juli: Einlass jeweils ab 21 Uhr, Eintritt 6 Euro

    „WE ARE the 90s – Back For Good“ am 4.6.:

    https://www.facebook.com/events/559078494270585/

    Villa Noire – The Farewell Party @ Villa am 2.7.:

    https://www.facebook.com/events/501062160090058/

    Spendenrallye noch bis 19. Juni:

    http://villa-leipzig.de/spendenrallye/

     

    Fotos: Daniel John; Sophia Neukirchner (Außenansicht der Villa)

    Hochschuljournalismus wie dieser ist teuer. Dementsprechend schwierig ist es, eine unabhängige, ehrenamtlich betriebene Zeitung am Leben zu halten. Wir brauchen also eure Unterstützung: Schon für den Preis eines veganen Gerichts in der Mensa könnt ihr unabhängigen, jungen Journalismus für Studierende, Hochschulangehörige und alle anderen Leipziger*innen auf Steady unterstützen. Wir freuen uns über jeden Euro, der dazu beiträgt, luhze erscheinen zu lassen.