• Wahljahr 2019
  • Europäische Stimmen zur europäischen Wahl

    Jonas Waack, Pia Benthin

    Die gesamte Europäische Union wählt ein neues Parlament. Wir haben junge Menschen aus verschiedenen EU-Ländern über die Wahl befragt, für euch die Antworten gesammelt und übersetzt.

    Europäische Stimmen zur Wahl

    Lisa Heutnik aus den Niederlanden

    Name: Lisa Heutink

    Alter: 19

    Nationalität: Niederländisch

    Beschäftigung: Studentin an der Universität Utrecht, Humanistic Studies

    Ich werde wählen gehen, weil ich froh bin, dass ich die Möglichkeit dazu habe. Die EU bedeutet für mich, zusammen zu sein und zu wissen, dass wir viel mehr schaffen, wenn wir uns gegenseitig helfen.

     

    Europäische Stimmen zur Wahl

    Grégory Nyitrai aus Frankreich

    Name: Grégory Nyitrai

    Alter: 20

    Nationalität: Französisch

    Beschäftigung: Student an der Universität Strasbourg, Biologie

    Ich werde nicht wählen gehen, weil die Politiker bei der Gesetzgebung keinen Wert mehr darauf legen, wie wir abgestimmt haben. Für sie zählt nur noch die Form und nicht der eigentliche Inhalt. Die EU sollte eine Einheit sein, um die verschiedenen Probleme der Mitgliedsstaaten am besten regeln zu können. Sie sollte ein Zusammenschluss sein, der in jedem Land einen hohen Lebensstandard und außerdem eine Vergemeinschaftung der Ressourcen ermöglicht.

     

    Europäische Stimmen zur Wahl

    Sona Valcikova aus Tschechien

    Name: Sona Valcikova

    Alter: 32

    Nationalität: Tschechisch

    Beschäftigung: Projektmanagerin

    Ich gehe wählen, weil ich dankbar dafür bin, dass wir in einer Demokratie leben und das Recht haben, zu wählen. Das war nicht immer so, also möchte ich meine Stimme nutzen und meine Werte und Meinungen ausdrücken. Die EU ist für mich eine Form der Kooperation und eine Gemeinschaft. Ich mag das Afrikanische Sprichwort: „Wollt ihr weit gehen, geht zusammen.“ Ich erwarte von der EU das Teilen von Informationen und Erfahrungen, dass sie Gleichberechtigung, Transparenz, Sicherheit, Bildung, Nachhaltigkeit und Landwirtschaft unterstützt.

     

    Europäische Stimmen zur Wahl

    Anna Sundqvist aus Finnland

    Name: Anna Sundqvist

    Alter: 26

    Nationalität: Finnisch

    Beschäftigung: Studentin an der Universität Helsinki, Linguistik

    Ja, ich habe vor, wählen zu gehen. In Finnland haben wir im April ein neues Parlament gewählt. Eines der großen Themen war natürlich der Klimawandel. Das Einzige, worauf sich alle Parteien festlegen konnten: dass sich etwas ändern muss, nicht nur in Finnland, sondern auf EU-Ebene. Ich denke, oder hoffe, dass die jungen Menschen in Finnland bei der kommenden Wahl enthusiastischer wählen werden als vorher. Nun haben sie ein Verständnis von wenigstens einem Vorteil der EU und was Politik da erreichen kann. Persönlich werde ich jemanden wählen, der sich für die Umwelt einsetzen wird. Für ein eher kleines Land wie Finnland ist die EU eine wichtige Plattform, um an Weltpolitik teilnehmen zu können. Für mich bedeutet die EU vor allem die Freiheit, in ganz Europa arbeiten, studieren und reisen zu können.

     

    Kevin Li aus Großbritannien

    Name: Kevin Li

    Alter: 24

    Nationalität: Britisch

    Beschäftigung: Student am Imperial College London, Physiologie

    Ich werde nicht wählen, weil in jeder Wahl nur die Rechtsextremen Proteststimmen bekommen und mit großem Abstand gewinnen. Reisen ohne Grenzen ist für mich der wichtigste Vorteil der EU.

     

     

    Europäische Stimmen zur Wahl

    Martina Alberdi Gastelurrutia aus Spanien

    Name: Martina Alberdi Gastelurrutia

    Alter: 23

    Nationalität: Spanisch

    Ich werde hauptsächlich wählen gehen, weil die Kommunalwahlen gleichzeitig abgehalten werden. In Spanien ist die EU nicht so vertreten wie vielleicht in Deutschland. Ich denke, dass Politiker aufgrund der internen Spannungen des Landes ihre Politik autonomer oder regionaler ausrichten, um Stimmen zu erhalten. Vielleicht haben deshalb viele Spanier keine besondere Beziehung zu Europa. Ich jedoch fühle mich sehr europäisch: Für mich bedeutet es Einheit, Menschenrechte und Kultur.

    Verwandte Artikel

    Wie geht eigentlich Europawahl?

    Vom 23. bis 26. Mai haben rund 400 Millionen Menschen in der EU die Möglichkeit, das neunte Europaparlament zu wählen. Doch wie geht das eigentlich?

    Wahljahr 2019 | 28. April 2019

    Deutschlands Plan für Europa

    Zur neunten Direktwahl des Europäischen Parlaments treten in Deutschland 41 Parteien an. Wir stellen euch die Programme der acht Parteien vor, die derzeit im Bundestag oder in den Landtagen sind.

    Wahljahr 2019 | 19. Mai 2019