• Service
  • Auf der Suche nach dem schwarzen Gold

    Hanna Lohoff

    Bereit für eine Kaffeepause? Wir haben Cafés in der Nähe der Leipziger Hochschulen getestet und bewertet. Hier kommt der ultimative luhze-Campuscafé-Test aus der Oktober-Ausgabe.

    Wenn das Seminar ohne Kaffee nur schwer zu überstehen ist, macht das Cafeteria-Gebräu einen verdammt guten Job. Doch manchmal will man die Pausen außerhalb der immer gleichen Hochschulwände verbringen. Da braucht es ein gutes Campuscafé: nicht zu weit weg, mit studierendenfreundlichen Preisen, gut funktionierendem Wlan und – natürlich – leckerem Kaffee.

    Mama Robert

    Ein Glas mit schwarzem Kaffee auf einem braunen Holztisch

    Cafétest Hochschule Leipzig

    In der HGB, etwas versteckt hinter den Säulen der Galerie, befindet sich eine Pausenoase. In dem schlicht eingerichteten Café gibt es leckere, selbstgekochte Mittagsgerichte für 5,50 Euro, Stullen und Süßigkeiten wie im Tante-Emma-Laden. Kaffee geht hier natürlich auch über die Theke – der ist günstig und hält, was er verspricht. Das Mama Robert lohnt sich als Campuscafé auch mal von der nahegelegenen Albertina aus. Eine kleine Tasse Kaffee kostet 1 Euro.

    Bohemian Kids

    Cappuchino

    Latte Art im Bo

    Dieses Café ist so hip, es hat schon einen Kosenamen: Im Bo ist gerade um die Nachmittagszeit viel los. Die Nähe zum Campus Augustusplatz, der echt gute Kaffee und das Ambiente überzeugen. Es gibt ausgefallene Heißgetränk-Kre­a­­tionen in gold und rosa, der Kuchen ist selbstgemacht, aber nicht ganz günstig. Auf einen Platz muss man manchmal warten. Es gibt aber gemütliche Kissen zum Draußen-Auf-Dem-­Bordstein-Sitzen. Eine kleine Tasse Kaffee kostet 1,90 Euro.

     

    Café Soley

    Kaffeepause in HTWK-Nähe

    Rund um die HTWK ist das Angebot an Pausenorten außerhalb von Mensa und Cafeteria bescheidener als in Uninähe. Doch das Café Soley bietet Abhilfe: Heißgetränke, Baklava und orientalische Mit­­tagsgerichte mit zehn Prozent Rabatt für Studierende. Der Kaffee ist sicher nichts für Baristas, erfüllt aber seinen Zweck. In gemütlicher Atmosphäre steht einer Lernsession oder einer Pause davon nichts im Weg. Eine kleine Tasse Kaffee kostet 2,10 Euro.

    XOXO

    Früher Coffee Culture, jetzt XOXO

    Wo einst Coffee Culture war, hat nun das XOXO eröffnet. Das Konzept bleibt gleich: günstiger Kaffee und ein paar Snacks. Drinnen und draußen gibt es reichlich Platz, um sich mit Referatsgruppen zu treffen oder allein vor einer dampfenden Tasse zu sitzen. Das Ambiente erinnert an eine Kette und wirkt noch etwas unpersönlich, vielleicht müssen die Studierenden dem Ganzen aber auch nur etwas Leben einhauchen. Eine kleine Tasse Kaffee kostet 1,50 Euro.

     

     

    Café Alibi

    Für den Kaffee nicht einmal die Bib verlassen

    Für alle, die in der Albertina pauken, bietet das Café Alibi eine willkommene Pause, ohne das Gebäude zu verlassen. Im Erdgeschoss der Bibliothek erwarten die Kaffeedürstenden kleine Snacks und Heißgetränke. Das Ambiente ist etwas düster, passend zur Stimmung der Dauergäste in der Bib. Der Kaffee ist günstig, aber nicht der leckerste. Eine kleine Tasse Kaffee kostet 1,10 Euro.

     

     

     

     

    Fotos: Pauline Reinhardt

    Grafiken: Lisa Bullerdiek

    Verwandte Artikel

    Welcher Ersti-Typ bist du? + Verlosung

    MB-Jünger, Nesthockerin oder Nerd: Unser Flussdiagramm verrät dir zum Semesterstart, welcher Ersti-Typ du bist. Mit etwas Glück kannst du einen Planer für 2019/20 gewinnen!

    Campuskultur | 21. Oktober 2019

    Kaffeesatzposterei

    Die student!-Sonntagskolumne. Kolumnist Alexander über das Phänomen, wenn der wichtigste Filter beim Kaffeetrinken nicht mehr der Kaffeefilter ist.

    Kolumne | 11. Februar 2018